Zum Inhalt springen

Ricarda Lang zeigt uns deutlich wie dumm die Grünen sind – Armes Deutschland

 

Ricarda Lang zeigt uns mal wieder wie dumm und schlecht vorbereitet die Grünen sindRicarda Lang

Am 17.1. wurde Frau Lang gefragt ob Sie wüßte wie viel hier im Schnitt ein deutscher Rentner im Monat erhält.
Bei der Antwort hat Sie vermutlich auch etwas an ihre Rente gedacht, als Sie meinte das es um die 2.000€ im Monat sein müssten.

Doch damit liegt sie leider daneben, die derzeitige Rente sieht eher wie folgt aus wenn man von 35 Erwerbsjahren ausgeht

für alle Versicherten 1384 Euro
für Männer 1543 Euro
für Frauen 1173 Eur

Die Durschnittsrente liegt noch viel niedriger

Die oben angegebenen zahlen waren für Rentner mit 35 Jahre Berufstätigkeit, doch die schaffen leider nicht alle. Daher ist die durchschnittliche Rente auch deutlich niedriger anzusetzen.

Wer jedoch 45 Beitragsjahre schafft erhält durchschnittlich 1692€ was 1543€ im Portemonnaie entspricht.Daraus ergibt sich: Die durchschnittliche Altersrente im Westen stieg bis Ende 2023 rechnerisch
für Männer auf etwa 1333 Euro
für Frauen auf rund 810 Euro
Die Kassenbeiträge sind jeweils abgezogen.

Somit dürfte bei Männern sowie Frauen die Rente unter dem Existenzminimum liegen. Sprich im alter ist man somit auf das Bürgergeld angewiesen und das auch wenn man 45 Jahre lang den Buckel krumm damit wenigstens die Pensionen der “geliebten” Politiker gesichert sind.

Damit kommen wir auch schon zum nächsten Punkt. Wenn wir nämlich auf die Rente von Frau Ricarda Lang schauen dürfte den meisten die Zornesröte ins Gesicht steigen.

Die Altersversorgung der Abgeordneten im Bundestag

In den Erläuterungen zur Altersversorgung der Abgeordneten im Bundestag von der Bundestagsverwaltung heißt es, die
Altersentschädigung für Abgeordnete werde „nach einem Jahr der Mitgliedschaft gewährt.

Nach dem ersten Jahr beträgt sie 2,5 Prozent der Abgeordnetenentschädigung und steigt mit jedem weiteren Jahr der Mitgliedschaft um 2,5 Prozent an.“
Daraus ergibt sich ein Höchstbetrag von 65 Prozent nach 26 Mitgliedsjahren.

Das heißt also bei 10.323.29€ monatlich (2023) bekämen die Abgeordneten pro Jahr 258€ Rente. Wären also nach 13 Jahren bereits 2.374€ und nach 26 Jahren also grad mal etwas mehr also die hälfte dessen was der normale Bürger arbeitet 6.700€. Da soll dem normalen Bürger mal nicht der Hals anschwellen vor Wut?

Ich meine bei Beamten (was auch verständlich ist weil sie sollen ja nicht bestechlich sein) verstehe ich eine extra Regelung aber bei den Abgeordneten entbehrt es jeglichen Verständnisses. Und im Gegensatz zu den Beamten ließe sich das Rentensystem für die Abgeordneten ja recht einfach anpassen es müsste nur ein Gesetz entworfen werden was dann von den Abgeordneten durchewunken wird. Aber ich denke bevor das passiert wird vermutlich in Deutschland eher die Hölle zufrieren.

Und zu Ricarda Lang sei zu sagen, es heißt nicht umsonst Reden ist Silber schweigen ist Gold. Man kann zwar nicht alles wissen aber wenn man sich nicht sicher ist, sollte man lieber nichts sagen anstatt Halbwahrheiten zu äußern. Da ärgert es dann besonders das man ein so dummes Menschenskind mit durchfüttern muss. 

Mich würde nun interessieren was Ihr darüber denkt?

Nimm an der Diskussion teil

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

 
Live Chat

Hallo, schön das Du hier bist. Über eine Nachricht freue ich mich immer :) Ich werde so schnell wie möglich antworten.