Zum Inhalt springen

X (Twitter) Quo Vadis

X Twitter X (Twitter) oder wie ich effizient meine Nutzer dazu bringe zu anderen Diensten zu wechseln

Mit X (ehemals Twitter) geht es langsam aber allmählich glaube ich den Bach runter. Nicht genug das Elon Musk seine Mitarbeiter in Massen entlassen hat nun scheint er absolut größenwahnsinnig zu werden und auch noch die letzten treuen Nutzer von X zu vergraulen.

Erst blockierte man unliebsame Seiten indem man eine Verzögerung von 4,5 Sekunden eingebaut hat. Dann überlegte man sich hey lass uns mal anfangen ein Premium Abo für 10$ einzuführen und jetzt gibt es ein Premium+ Abo für 16$ welches dann absolut werbefrei ist. Mal abgesehen von der Tatsache das ich mich frage wer für so etwas Geld ausgibt mal abgesehen von Firmen die dies eh Steuerlich absetzen können, ist die andere Frage die sich mir stellt warum ich überhaupt Geld für etwas ausgeben soll was ich woanders mit gleicher oder sogar besserer Qualität kostenlos bekomme? Wie nun bekannt wurde wandern offensichtlich immer mehr der Leute von Twitter weg, was dann auch dazu führt das immer mehr Werbetreibende sich von Twitter oder nein wie es jetzt heißt “X” abwenden da die Preise hoch und die Nutzerschaft immer weniger wird. Es ist IMHO auch nur noch eine Frage der Zeit bis X für alle ein kostenpflichtiges Abos einführen angeblich um die Bots draußen zu halten. Was aber auch nur in meinen Augen ein Vorwand ist um das ganze komplett Kostenpflichtig machen zu können.

Somit scheint es ganz so als wolle X aka Elon Musk immer mehr Profit aus seiner neusten Errungenschaft zu ziehen. Aus unternehmerischer Sicht ist das zwar verständlich aus Benutzer Sicht eher weniger, was auf lange Sicht doch dann zum Ausbluten von X führen dürfte. Zumal ja schon Nachfolger wie zum Beispiel Bluesky (welches derzeit noch nur auf Einladung zur Verfügung steht) in den Startlöchern stehen. (Wer möchte kann von mir gern einen invite Code bekommen)

Hinzu kommt dann noch das nach dem Entlassen der Mitarbeiter welche unter anderem für das herausfiltern von Fake News zuständig waren, gibt es eben diese immer mehr und auch immer häufiger, aber was erwartet man schließlich von einem Mann, der selbst ein Verschwöhrungs- theoretiker ist? Da kann irgendwie nicht wirklich etwas positives draus erwachsen.

Nun Elon Musk hat es immerhin geschafft ca. 30 Milliarden Börsenwert in den Sand zu setzen, das muss Ihm erst mal jemand nachmachen. Somit war auch für mich vor kurzem die Zeit gekommen, dem Projekt X den Rücken zuzukehren und mich zu neuen Ufern zu begeben. Das einzige was ich derzeit noch spannend an X finde ist die Frage wie lange es noch dauert bis Musk das Projekt X endgültig vor die Wand gefahren hat und es dann heißt: Ein Satz mit X das war wohl NiX.

Das waren mal meine 5ct zu dem Thema, wobei mich auch Eure Meinung dazu interessieren würde.

 

 
Live Chat

Hallo, schön das Du hier bist. Über eine Nachricht freue ich mich immer :) Ich werde so schnell wie möglich antworten.